Freilegung und Abnahme sowie Reapplikation einer alten Werbeschrift an der Alten Schankhalle der ehem. Brauerei Pfefferberg in Berlin

Im Rahmen einer restauratorischen Befunduntersuchung konnten zwei großflächig gemalte Werbeschriften an einer ehemaligen Aussenfassade lokalisiert werden. Zum Zwecke des Umbaus des Gebäudes sollten die Werbeschriften von der Wand abgenommen werden, um sie später an eine andere Wand applizieren zu können.

Zunächst wurde die Malerei freigelegt, der Putz und die Malschicht konserviert (Hinterfüllung, Randsicherung und Malschichtfestigung). Im Rahmen der geplanten Abnahme in stacco-Technik (Malschicht und Putzuntergrund) der jeweils ca. 2,5 qm großen Schriften wurde eine sogenannte Leimkoletta aufgetragen. Nun  wurden die Putzbereiche sinnvoll geteilt und von hinten mit geeignetem Werkzeug von der Wand gelöst. In der Werkstatt wurde ein temporärer Trägerputz aufgebracht, um die Malschichtseite wieder sichtbar zu machen. Fehlstellen im historischen Putzträger sind in Kalkmörtel ergänzt worden. Die Malschicht wurde gesichert und kleine Fehlstellen retuschiert. Nach der Zusammenfügung der jeweils drei Einzelteile wurden die Schriften kaschiert und der endgültige Putzuntergrund aufgebracht. Die neue Präsentation der Schriften sollte einen bildähnlichen Charakter haben, daher wurde das gesamte Malschicht- und Putzpaket in einen Stahlrahmen gesetzt. Der Rahmen wird auf die dem ursprünglichen Standort benachbarte Wand gehängt.

Die Arbeiten erfolgten in Zusammenarbeit mit der OPUS Denkmalpflege GmbH. 

[zurück zur Übersicht]