Konservierung und Restaurierung des Taufsteins in der Kirche Bornsdorf, Brandenburg

Der ursprünglich spätgotische Saalbau weißt eine umfangreiche Ausstattung aus dem späten 17. und 18. Jh. auf. Neben den hölzernen farbig gefassten Herrenlogen, dem Gestühl und den Emporen befindet sich ein steinerner Taufstein im Chorraum. Dieser ist ebenfalls farbig gefasst und weißt Inschriften und Wappen aus der Entstehungszeit um 1750 auf. Die empfindliche Malschicht musste von einer massiven, lose aufliegenden Staubschicht gereinigt und anschließend gefestigt werden. Fehlstellen innerhalb der Inschriften wurden mit einer Neutralretusche geschlossen.

[zurück zur Übersicht]