St. Nikolai-Kirche in Luckau, Brandenburg. Befunduntersuchung, Technische Gewölbesanierung und Restaurierung der Raumfassung von um 1880.

Nach umfangreichen Untersuchungen zur mittelalterlichen und barocken Farbigkeit wurden konnten die Ergebnisse dokumentiert werden und zeugen von einem stark farbigen mittelalterlichen Farbkonzept der Rippensteine.

In den Gewölbeflächen sind Altkittungen entfernt worden, die auf frühere Reparaturmaßnahmen (barock und neuzeitlich) zur Sicherung des Gewölbes zurückzuführen waren. Diese erfüllten nur mäßig oder gar nicht die Funktion einer statischen Sicherung. Für eine umfassende und nachhaltige Sicherung der Statik zu gewährleitsten, konnte zusammen mit dem Architekturbüro Dr. Krekeler und Partner eine Hilfskonstruktion zur temporären Verklammerung einer Gewölberippe entwickelt werden. Das Verklammerungssystem sichert die Rippe während der Herausnahme schadhafter Rippensteine bzw. dem Einbau neuer Steine. Risse und Hohllagen in den mittelalterlichen und barocken Gewölbekappen und Wandflächen wurden geschlossen und hinterfüllt. Die gesamte Gewölbe- und Wandoberfläche wurde trockenmechanisch gereinigt, gefestigt und Ergänzungen gegebenenfalls in Kalktechnik retuschiert.

Die Massnahmen erfolgten über 4 Jahre (2002 - 2005) hinweg als Arbeitsgemeinschaft von Diplom-Restauratoren (S. Cardenas, J. Koletzki, B. Schewe und S. Lenzner).

 

[zurück zur Übersicht]